Was versteht man unter Mikrofinanz – das neue Sparbuch mit gesetzlicher Kündigungsfrist

Mikrofinanz ist ein Überbegriff für finanzielle Basisdienstleistungen wie Kredite, Sparbücher oder Versicherungen für arme und einkommensschwache Menschen. Meist bezieht sich der Begriff Mikrofinanz auf die Vergabe von Kleinstkrediten (=Mikrokrediten) an Kleinstunternehmer/innen.
Die Vereinten Nationen sehen Mikrofinanz als ein wichtiges Instrument zur Armutsbekämpfung   und erklärten 2005 zum „Internationalen Jahr der Mikrokredite“.
Die Idee von Mikrofinanz ist jedoch nicht neu sondern geht auf das Selbsthilfe- und Solidaritätsprinzip von Sparkassen, Raiffeisen- und Genossenschaftsbanken zurück, das bereits vor 150 Jahren entwickelt wurde.
In den 70er Jahren vergab der Wirtschaftsprofessor Muhammad Yunus bereits erste Mikrokredite in seiner Heimat Bangladesch und gründete 1983 die Grameen Bank, die heute in über 70.000 Dörfern Bangladeschs aktiv ist. Die Grameen Bank beschäftigt 25.000 Mitarbeiter und hat 7,4 Mio. Kreditnehmer, davon 97 % Frauen. 2006 wurde Muhammad Yunus der Friedensnobelpreis verliehen. Sein Konzept wird heute in 60 Entwicklungsländern angewandt.

Warum Mikrofinanz?

Gut zwei Drittel der Weltbevölkerung sind vom konventionellen Finanzmarkt ausgeschlossen. Arme Menschen haben meist keinerlei Sicherheiten und somit auch keine Chance, einen Kredit aufzunehmen, Geld anzusparen oder für die Zukunft zu investieren. Insbesondere Frauen sind für Banken oft nicht kreditwürdig.
Der Kauf eines kleinen Stück Landes, einer simplen Nähmaschine oder eines Marktstandes z.B. würde vielen Menschen helfen, um aus der Armut auszubrechen. Die einzige Alternative sind oft nur lokale Geldanbieter, sogenannte „Kredithaie“, die Wucherzinsen bis zu mehreren 100 % im Monat verrechnen.
Genau hier setzt Mikrofinanz an. Durch einen geregelten Geldzugang ermöglicht Mikrofinanz vor allem drei Eigenschaften:

  • Sicherheit
  • wirtschaftliches Wachstum
  • die Möglichkeit, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Mikrofinanzinstitute

Ihr Investment wird in Form von Kleinstkrediten über sorgfältig ausgewählte Mikrofinanzinstitute an arme Menschen vergeben. Mikrofinanzinstitute sind in Entwicklungsländern vor Ort und variieren in Größe und Betätigungsfeld. Oft starten sie als Nichtregierungsorganisationen (NGOs), welche sich nur auf die Kreditvergabe konzentrieren und entwickeln sich dann zu einer regulären Bank, die alle üblichen Finanzdienstleistungen anbietet.
Die fehlenden „traditionellen“ Sicherheiten der Kleinstkreditnehmer/innen werden durch eine genaue Überprüfung der persönlichen Lebensumstände und einem engen Kontakt zwischen Mikrofinanzinstitut und Kleinstkreditnehmer wettgemacht. Mikrofinanzinstitute kennen ihre Kunden ganz genau, treffen sie regelmäßig und unterstützen und beraten sie.
Oft vergeben Mikrofinanzinstitute auch Kredite an Gruppen, die solidarisch für die zeitgerechte Zurückzahlung haften. Das starke soziale Gefüge in vielen Entwicklungsländern führt dazu, dass jeder den Kredit zurückzahlen will, um sein „Gesicht“ zu wahren. Die Rückzahlungsrate von Kleinstkreditnehmern/innen an Mikrofinanzinstitute liegt bei beachtlichen 95-98%.

Mikrokredite

Mikrokredite sind kleine Kredite mit großer Wirkung. Sie basieren auf dem Prinzip des Vertrauens und der Eigenverantwortung. Menschen etwas zuzutrauen stärkt wiederum das Selbstwertgefühl.
Mikrokredite sind jedoch keine Almosen. Sie müssen verzinst und pünktlich zurückgezahlt werden. Sie zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Niedrige Kreditsumme: in der Regel zwischen 50 und 5.000 Euro
  • Kurze Laufzeiten: zwischen 3 Monaten und 3 Jahren
  • Zinszahlung und Tilgung in vielen kleinen RatenGroße Kundennähe, regelmäßiger Kontakt der Kreditgeber zu ihren Kunden
  • Genaue Kenntnis und Prüfung der persönlichen Lebensumstände statt traditioneller Sicherheiten
  • Mikrokredite sind eine Triebfeder für die Wirtschaft
  • Geld versickert nicht sondern arbeitet.
  • Geld wird zurückgezahlt und wieder verliehen.
  • Dieser dynamische Kreislauf ermöglicht immer mehr Menschen, aus der Armut auszubrechen.

Ausführliche Informationen finden Sie unter:
https://www.visionmicrofinance.com/
Mikrofinanzkredite in einem offenen Investmentfonds – seit 2007
Plan F Newsletter von der Invest 2015_html_mdec876b
Ergebnis: Die durchschnittlichen Erträge liegen im Bereich 3,5% p.a.. Eine Abhängigkeit zu den Kapitalmärkten besteht nicht ! Schwankungen= Risiko  nahe 0%

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>